Eine Auswahl unserer Leistungen


| Lahmheitsuntersuchung | Hufrehebehandlung | Behandlung von Lungenerkrankungen | Behandlung von Koliken | Besamungen | Zahnbehandlung | Kastration | andere Operationen | Kaufuntersuchung |

Einiges aus unserem Programm ist schon unter PRAXIS/Ausstattung erwähnt.

Für Lahmheitsuntersuchungen sind wir mit Röntgen und Ultraschall sowie einem Thermoscanner gut ausgerüstet. Für genauso wichtig halten wir aber Geduld und Ruhe bei der Untersuchung. Wir haben schon oft erlebt, dass Pferde eine Lahmheit nur unter ihrem Reiter deutlich zeigen oder dass eine Lahmheit in fremder Umgebung, zum Beispiel beim Besuch in einer Klinik, nicht mehr sichtbar ist. Deshalb lassen wir uns – wenn nötig – lahmende Pferde auch oft vorreiten.

Selbstverständlich wenden wir auch diagnostische Anästhesien an, um eine chronische Lahmheit zu lokalisieren. Wir halten es allerdings für gefährlich und unseriös, bei frisch entstandenen geringgradigen Lahmheiten schon innerhalb der ersten Tage ein komplettes Diagnostikprogramm ablaufen zu lassen.


Die Behandlung der Hufrehe ist eine unserer Spezialitäten. Bei rechtzeitiger guter Behandlung hat diese Erkrankung heutzutage wesentlich bessere Heilungschancen als früher. Der Schwerpunkt liegt bei der Zurichtung und Unterstützung des erkrankten Hufes und weniger beim Einsatz von Medikamenten.

Bei dieser Erkrankung halten wir es für besonders wichtig, auch nach der Heilung eines Reheanfalls in Kontakt zu bleiben. Leider kommt es auch bei liebevoller Pflege und eigentlich perfekter Haltung manchmal zu vermeidbaren Rückfällen durch Fehler bei der Hufzurichtung oder der Fütterung.


Lungenerkrankungen behandeln wir sowohl ambulant als auch stationär, durch unser Blutgasgerät können wir Fortschritte und Rückschläge besonders deutlich dokumentieren. Wir geben uns besondere Mühe bei haltungsbedingten Allergien gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu finden. Über das Thema Husten können Sie unter Wissenswertes mehr erfahren.


Koliken behandeln wir wie üblich konservativ im Heimatstall, das heißt mit Medikamenten, die injiziert oder oral oder per Nasenschlundsonde verabreicht werden. Bei gesicherter Diagnose behandeln wir Koliker mit länger anhaltender Verstopfung auch stationär in unserer Praxis mit Infusionen und wiederholter Gabe von Medikamenten.


Besamungen und die nötigen gynäkologischen Untersuchungen vor und nach der Besamung führen wir gerne durch. Auch mit Gefriersperma haben wir bereits erfolgreich besamt. Dazu muss die Stute jedoch wegen der nötigen häufigen Follikelkontrollen vor der Besamung aus Zeit- und Kostengründen in die Praxis kommen.


Zahnbehandlungen zur Prophylaxe und zur Therapie. Unser Konzept zu diesem Thema finden Sie ausführlich unter Wissenswertes.


Kastrationen ambulant im Stall oder stationär in der Praxis, unter Sedation im Stehen oder in Vollnarkose im Liegen: alles ist möglich. Wir richten uns dabei nach Alter, Grösse und Temperament des Kandidaten.

Nicht ohne Ausnahme gilt die Regel: Bei jungen Hengsten unter etwa 3 Jahren kann man ohne schlechtes Gewissen im Stehen kastrieren, was natürlich weniger aufwändig und kostengünstiger ist.

Bei älteren Hengsten steigt die Gefahr von Nachblutungen oder Darmvorfällen an, deshalb wird hier lieber im Liegen kastriert. Aber damit steigen auch Aufwand und Preis und nicht zuletzt das narkosebedingte Verletzungsrisiko. Da es uns in der Regel auch beim stehenden Hengst gelingt bedeckt (eine Methode des Abbindens bei der ein Darmvorfall sehr unwahrscheinlich ist) zu kastrieren, führen wir manchmal auch bei Althengsten Kastrationen im Stehen durch.

Spitzhengste (Kryptorchiden) kastrieren wir in Vollnarkose in der Praxis.


Andere Operationen führten und führen wir am Pferd natürlich auch durch:
Griffelbeinfraktur (wenn nötig), Nervenschnitt, Tenotomie z. B. bei Fohlen mit Stelzfuß, Hufknorpelentfernung, Nabelbruch, Zahnextraktion, Entfernung von Blasen- und Harnröhrensteinen, Entfernung von Ovarialtumoren, Versorgung von großen oder schlecht heilenden Wunden. Koliker operieren wir nur in Einzelfällen.
Kehlkopfoperationen sowie Arthroskopien und die meisten chirurgischen, d. h. nur durch eine Operation zu behebenden Koliken überweisen wir an Kollegen.


Kaufuntersuchungen führen wir sowohl im Käufer- als auch im Verkäuferauftrag entweder ambulant oder bei uns in der Praxis gerne durch.

Der Preis für eine Kaufuntersuchung richtet sich bei uns erstens nach dem Umfang der Untersuchung, z. B. ob und wie viele Röntgenbilder gewünscht werden und zweitens – allein schon wegen des Haftungsrisikos – nach dem Kaufpreis des Pferdes. Weitere Informationen zu Ankaufsuntersuchung finden Sie unter Wissenswertes.